Loading…

Kartenlegen Kara

Täglich von 9 bis 22 Uhr
✆ 0901 222 302 2.50 Fr./min

Kartenlegen Klara

Kartenlegen, Hellsehen & Schutzmagie funktionieren!

Klare Antworten auf sämtliche Fragen

Es gibt Situationen, da weiss man nicht mehr wie es weiter geht oder was man tun soll. Man ist ratlos und verzweifelt und möchte keine Fehler machen, um die Situation nicht noch unnötig zu belasten. Mit meiner Hellsichtigkeit, Schutzritualen und mit den Karten, zeige ich dir mögliche Lösungsvarianten für dein aktuelles Problem auf.

Seit über 25 Jahren berate und helfe ich hellsichtig und durch mit meinen Karten.  Ich biete Dir eine einfühlsame, seriöse Hilfestellungen in allen wichtigen Lebensfragen und bei allen Problemen. 

Ich lege seit mehreren Jahrzehnten Orakelkarten (Lenormand, Kipper, Skat, Tarotkarten). Meine hellsichtige Gabe hilft mir auch in komplizierten Situationen immer eine Lösung zu finden um aussagekräftige, treffsichere und zuverlässige Prognosen abzugeben.

Die Aussagen der Karten sind nicht immer positiv, aber sie zeigen Dir einen möglichen Weg, wenn Du ihn erkennen und annehmen magst. 

Wie ich arbeite ?

  • Seriös, ehrlich und transparent!

Ich berate Dich in folgenden Bereichen:

  • Finanzen und Geld
  • Arbeit und Mobbing
  • Berufung
    Familie und Zukunftsperspektiven
  • Liebe und Liebeskummer
  • Seelenpartner & Karma
  • Ängste und Partnerschaft-Probleme

 

Hilfe bei speziellen Problemen wie:

  • Ablösung von irdisch gebundenen Seelen
  • Belästigung durch Astralseelen
  • Verfluchung – Verwünschung (Dschinn, Sehir)
  • Negative Energien (Shaitan
Wie laufen die Beratungen ab?

Ich berate per Telefon auf der 0901 Nummer oder über den Rückrufservice. Wählt man den Rückrufservice bezahlt man vorgängig mit der Kreditkarte/Paypal. Sobald die Zahlung eingegangen ist, erhält man die Mailadresse, um umgehend einen Termin zu vereinbaren.

Wie ich dir noch helfen kann:

Zuerst mal, was versteht man unter Dschinn?

Der Ausdruck Dschinnt entspringt dem semitischen Wortstamm GNN was für «unsichtbar» oder «verstecken» steht. Der Ausdruck Dschinn (Gin, Jinn) steht für Geist, Dämon oder Gottheit. In anderen Kulturen werden die Dschinns auch Spirits, Geister oder unsichtbare Kräfte genannt. Es gibt verschiedene Dschinn, in der Regel fehlt ihnen die Individualität. Es existieren aber auch solche die heilen oder krankmachende Energie tragen.

Welche Gründe gibt es für Dschinn befall?

Es gibt zahlreiche Gründe warum man von Dschinn befallen sein kann. Man nennt den Befall von Dschinn auch «Schwarze Magie» oder «Böses Auge».

Sünden aller Art öffnen die Türen, damit die Dschinn eintreten können. Ein Dschinn-Befall kann auch vererbt sein d.h: ein Vorfahre hat einen Pakt mit einem Dschinn geschlossen und ihm erlaubt die Hülle seiner Nachfahren zu besetzt. Man verletzt unwissentlich einen Dschinn und dieser übt Rache. z.B: Ein Haus wird abgerissen, in dem ein Dschinn wohnte.

Es kommt aber auch vor, dass «scheinbar» kein erkennbarer Grund vorhanden ist, wenn man von Dschinn belästigt wird. Aber in der Regel braucht es immer einen Anlass oder ein Portal damit ein solcher Geist eintreten kann. Ist der eigene Schutz nicht so stark, was sich vor allem auf der energetischen Ebene abspielt, ist man alkoholisiert oder unter Drogen, sehr zornig oder traurig wird man für solche Angriffe der negativen Seite verwundbar.

In der heutigen Welt ist es kein Wunder, dass es immer mehr Menschen gibt, die von negativen Energien befallen werden. Es wird auch zunehmend schwerer die Betroffenen zu heilen. Sind Betroffenen erstmal von negativen Energien besetzt, ist es äusserst schwierig sie wieder davon zu befreien. Das Negative möchte nämlich nicht weichen. Eine besetzte Seele erkennt in der Regel auch nicht was mit ihr los ist und weißt alle Hinweise von Angehörigen und Freunden von sich.

Mögliche Hinweise, dass jemand von Dschinn besetzt ist:

  • Unkontrollierte emotionale Ausbrüche
  • Grundlose Angst, vieles nachdenken, zweifeln und Konzentrationsschwierigkeiten
  • Permanente Müdigkeit
  • Grundloser Kontaktabbruch mit geliebten Menschen von einer Sekunde auf die andere
  • Unentschlossenheit, sich ständig unter Druck fühlen
  • Unerklärliche Schmerzen: Magenschmerzen, Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Furunkel, das Gefühl dass einem jemand die Kehle zurückt. Es werden medizinisch keine Ursachen gefunden.
  • Plötzliche grundlose Depressionen
  • Herzrasen und Herzstechen
  • Man hört Stimmen, sieht Schatten, hört Geräusche
  • Paranoide Zustände, man fühlt sich verfolgt
  • Man nimmt «komische» Gerüche wahr
  • Man hat das Gefühl, dass jemand hinter einem steht oder man fühlt sich beobachtet oder verfolgt
  • Schlechte Nachruhe, man kann nicht mehr durchschlafen
  • Albträume die einem Angst machen
  • Schlafwandeln
  • Traum der wahr wird
  • Man sieht immer wieder die gleichen Menschen im Traum
  • Man wird nicht schwanger oder Männer haben Probleme mit der Potenz
  • Ständiger Streit in der Familie oder Partnerschaft oder Bekannten
  • Nichts will gelingen, alles läuft schief (Jobverlust, kein Geld etc)
  • Man fühlt ein seltsames Kribbeln im Körper an verschiedenen Stellen
  • Agressivität und nicht schlafen können bei Kindern

Die oben aufgeführten Merkmale sind natürlich nicht zwingend ein Hinweis auf Dschinn Befall, spätestens aber wenn es keine erklärbaren medizinischen Gründe dafür gibt, sollte man näher hinschauen und sich ein paar Gedanken machen. Das grösste Problem ist, dass die betroffene Person nicht einsehen will, dass sie betroffen ist.

Bist Du dir nicht sicher, ob bei dir oder in deiner Familie oder bei deinem Partner eine Besetzung vorliegt, dann helfe ich dir gerne herauszufinden ob und was bei dir los ist und wie Du damit umgehen kannst resp. was Du dagegen unternehmen kannst.

Was ist «Shaitan»? Dieser Ausdruck steht für das Böse in den westlichen Breitengraden auch das Synonym für den Teufel.

Unglück, Krankheit, Pech und unglückliche Lebensumstände werden nicht nur einer Besetzung durch Dschinn erklärt, sondern können auch im Zusammenhand mit dem «Bösen» dem Shaitan stehen.  Es gibt ein paar einfache Regeln wie man sich gegen den Shaitan schützen kann. Denn Schutz ist immer besser, als ihn wieder loszuwerden.

Wichtige Massnahmen wenn man seine Wohnung schützen möchte:

  • Man vermeidet Schmutz, Gestank und Zigarettenqualm
  • Man sollte die Fenster in der Nacht geschlossen halten (vorallem im Winter)
  • 1 x im Monat die Wohnräume mit heiligem Wasser (Ruqyah Wasser) besprühen
  • Bevor man die Wohnung oder das Haus betritt sollte am «Bismillah» sprechen, am besten vor jeder wichtigen Tätigkeit: Essen, Toilettengang, Schlafen etc. Es gibt verschiednene Dua’s die man sprechen kann.
  • Wenn immer möglich den Namen des Bösen nie aussprechen, denn sonst begibt man sich in dessen Energieschwingung, was ihm ermöglicht Besitz von einem zu ergreifen
  • Ist man wütend soll man sich hinsetzen, sitzt man bereits soll man sich hinlegen
  • Man soll weder seinen Besitz noch seine Fähigkeiten zur Schau stellen. Neid, Missgunst, Hass und Wut ziehen immer wieder Unglück mit sich
  • Man soll nie Fremden oder Menschen die man nicht mag erlauben, dass sie Fotos von einem machen
  • Vorsicht bei wem man etwas isst. Immer gut überlegen ob man angebotenes Essen annimmt
  • Besondere Aufmerksamkeit gilt auch Geschenken die man erhält und welche man in seine Wohnung oder Haus nimmt
  • Wenn man schlecht schläft dann umgehen Schutz Dua anhören
  • Hat man das Gefühl, dass man angegriffen wird, umgehend ein Schutzgebet sprechen und Dua anhören
  • Persönliche Hygiene ist ein wichtiger Faktor: Haare waschen, Fingernägel schneiden, Zähneputzen, Haare schneiden (Haare gehören nur auf den Kopf)

Manche Menschen benutzen Heimali oder Tawies (Koranverse oder Duas die auf kleine Zettelchen geschrieben werden, die man dann auf der linken Seite am Körper trägt oder man legt sie unter das Bett auf die Linke Seite, vor die Haustüre etc.) Diese kleinen Zettel können einen gewissen Schutz geben. Man sollte aber sehr wachsam sein, findet man in seinem Wohnbereich solche Zettelchen, die einem nicht gehören! Die Heimali oder auch Tawies werden nicht nur zu Schutzzwecken angefertigt sondern auch um Menschen Pech und Schaden zuzuführen.

Es entsteht immer mal wieder die Diskussion ob Tawies und Heimali «haram» sind oder nicht. Meine Meinung zu diesem Thema ist, dass es wie überall 2 Seiten der Medallie gibt. Man kann mit reinem Herzen Gutes tun und schützen oder auch das Gegenteil. Das liegt immer im Ermessen und im Gewissen des Ausführers. Schlechtes Tun bringt auf jeden Fall nie Glück und die negativen Gedanken finden immer den Weg zurück zum Verursacher.

Jetzt Anrufen

Täglich von 9 bis 22 Uhr

Klara´s Blog

Warum zerbrochenes Glas Unglück bringt

Du kennst sicherlich den Ausspruch: „Scherben bringen Glück“. Darum gibt es auch den Brauch des Polterabends am Tag vor der Eheschliessung des Brautpaares. An diesem Tag wird Porzellan zerschlagen, damit die Ehe in eine glückliche Zeit poltert. Aber wie ist das mit Spiegeln? Hier ist es genau umgedreht. Einen Spiegel zu zerbrechen bringt Unglück, sagt

Weiterlesen »

Sei vorsichtig welche Geschenke Du annimmst!

Im Zusammenhang mit Flüchen und Schadenzauber taucht immer wieder das Thema «Geschenke» auf. Möchte Dir jemand Schaden zufügen, kann er das sehr einfach machen, indem er bei dir einen Gegenstand deponiert. In der Regel sind das «Geschenke». Manchmal kommt es vor, dass man auch Kraft- oder Ritual Gegenstände «einfach so» geschenkt kriegt.  Wir reden hier

Weiterlesen »

Der Fluch – Die Gefahr, die von negativen Gedanken ausgeht

Das Flüche und Verwünschungen funktionieren, wurde schon in zahlreichen Fällen erfahren. Negative Magie wird immer praktiziert, um Menschen zu manipulieren, sich zu rächen oder sie zu verletzen. Wurde eine Person erst mal mit einem Fluch belegt, beginnt sie unberechenbar und nicht mehr nachvollziehbar zu handeln. Das kann sich in diversen Lebensbereichen folgenschwer auswirken. Partnerschaft, Arbeit,

Weiterlesen »

Kaffesatzlesen eine alte und treffsichere Tradition

Der Ursprung des Kaffeesatzlesens  Kaffeesatzlesen ist eine sehr alte und im Orient sehr verbreitete Art der Weissagung. In Europa wurde sie erstmals von einem damals bekannten Wahrsager, Thomas Tamponelli im 17 Jahrhundert erwähnt. Er war viel im Orient herumgereist und hatte diese vortreffliche Art der Weissagung dort kennengelernt. Warum ist Kaffeesatzlesen so treffsicher? Ein gutes

Weiterlesen »

Einführung in die Welt der Magie

Eine kleine Einführung in die Welt der Magie   Zauberformeln gibt es schon seit es Menschen auf diesem Planeten gibt. Jedoch haben sich mit der Zeit die verschiedensten Formen von Magie entwickelt. Bis heute gibt es kein Einvernehmen darüber, was Magie ist oder was sie nicht ist. Wichtig ist es zu verstehen, dass sich der

Weiterlesen »

So erkennst Du, dass Du mit Magie belegt wurdest

Wie erkenne ich ob ich schwarzmagisch verflucht worden bin? Verfluchungen oder schwarze Magie Die Natur des Menschen, welcher andere verflucht oder verfluchen lässt, ist in der Regel Eifersucht, Neid, Hass oder Machtgehabe. Diese Praktiken schaden in der Regel allen beteiligten, manchmal über Generationen hinaus. Gibt es auch andere Formen von Magie? Wenn es darum geht,

Weiterlesen »

Wer ist eigentlich Klara ?

 

Ich wurde im Jahr 1967 in Jordanien in eine sehr traditionelle Familie mit einer uralten, spirituellen Lebenweise geboren. Unsere syrisch-aramäischen Wurzeln reichen zurück bis ins alte Theben.

Meine Urgrossmutter beherrschte die Tradition des Weissagen mit dem Feuer, dem Feuerlesens sowie auch die Gabe des Wasserlesens. Meine Grossmutter hat mir das Kaffeesatzlesen beigebracht und sie selbst war ein spirituelle Meisterin in der 7 Generation.

Ich bin mit der Gabe des Hellsehen geboren und wurde seit meiner Kindheit in unserer alten Kultur gefördert. Meine Eltern und Grosseltern haben meine Gabe als Geschenk betrachtet.

Das Kaffesatzlesen war bei uns ein tägliches Ritual, viele Menschen aus unserem Dorf kamen zu meiner Familie und holten sich Rat und Hilfe. Ich durfte, unter Anleitung meiner Grossmutter das Lesen aus der Tasse erlernen, so wurde ich mit den Jahren besser und intuitiver.

Als ich älter wurde, haben mir meine Grosseltern die wichtigsten Rituale für energetische Reinigung und Schutz gegen negative Einflüsse weitergeben. Bereits damals waren die Schutzrituale gegen negative Einflüsse sehr gefragt.

Auch wurde in meiner Jugend das Hellsehen mit Tarotkarten immer wichtiger, und ich durfte auch dieses Werkzeug erlernen.

Seit nun mehr als 25 Jahren, bin ich als Hellseherin und Kartenlegerin für eine immer mehr wachsende Kundschaft mit grosser Freude am Arbeiten.

Mit 22 Jahren habe ich meinen Mann Georg, er ist Archäolge, in Petra (Jordanien) kennen- und lieben gelernt, nach dem wir noch 5 Jahre in Jordanien gelebt haben, sind wir in die Schweiz gezogen. Wir sind nun schon bald 30 Jahre verheiratet und haben 2 Zwillingssöhne.

Meine Grosseltern und mein Vater, sind mittlerweile in die geistige Welt gewechselt. Sie begleiten mich, besonders meine Grossmutter Amira hilft mir noch täglich bei meiner Arbeit.

Mit ihrer Hilfe ist es mir möglich, bei einer Kartenlesung treffsichere Prognosen und Aussagen für meine Kunden zu bekommen und weiterzuleiten.