Loading…

Kartenlegen Kara

Täglich von 9 bis 22 Uhr
✆ 0901 222 302 2.50 Fr./min

Warum zerbrochenes Glas Unglück bringt

Du kennst sicherlich den Ausspruch: „Scherben bringen Glück“. Darum gibt es auch den Brauch des Polterabends am Tag vor der Eheschliessung des Brautpaares. An diesem Tag wird Porzellan zerschlagen, damit die Ehe in eine glückliche Zeit poltert.

Aber wie ist das mit Spiegeln? Hier ist es genau umgedreht. Einen Spiegel zu zerbrechen bringt Unglück, sagt der Volksmund.

Es ist egal, ob es sich um einen Kosmetikspiegel handelt oder einen großen Spiegel und ob dieser durch eigenes Verschulden oder unabsichtlich gebrochen wird. Sieben Jahre lang soll einem das Schicksal verfolgen, wenn ein Spiegel zerbricht. Woher stammt denn dieser Glaube an das Pech und dem zerbrochenen Spiegel und stimmt das wirklich? Oder ist alles nur Aberglaube?

Bringt ein zerbrochener Spiegel wirklich Unglück? Mythos oder Wahrheit?

Hier muss man lange Zeit zurückgehen, bis tief in die Historie und in die Zeit, in der Spiegel noch sehr kostbare Gegenstände waren und nicht – wie heute – zum Alltagsgegenstand wurden. Sie waren teuer und absolute Luxusgegenstände und die Herstellung eines Spiegels aus Vulkanglas war ein komplexer Prozess, den sich die Spiegelhersteller gut bezahlen liessen.

Zudem war dieser Prozess der Spiegelherstellung für die meisten eine sehr mysteriöse/mythische Angelegenheit, die nur einigen wenigen zugänglich war. So war es, dass Spiegel schon immer den Eindruck vermittelten, als wären sie mit mythischem Wissen hergestellt worden. Im 15. Jahrhundert waren in Europa die venezianischen Spiegel Meisterwerke, die sehr teuer gehandelt wurden und die Hersteller waren angesehene Leute, die großen Respekt genossen haben.

Deshalb wurde die Zerstörung eines Spiegels mit großem Unheil gleichgesetzt. Es war die Zerstörung eines Kunstwerkes, die laut Aberglauben zu großem Pech führt. Deshalb kam der Gedanke auf, dass der Spiegel die Seele dessen einfängt, der sich in dem Spiegel wiederspiegelt. Wenn dann gerade der Spiegel zerbricht, in dem Moment der Wiederspiegelung, dann wird die Seele nicht mehr vollständig aus dem Spiegel gelöst. Die Seele bleibt in den Scherben bruchstückartig gefangen und es dauert bis zu sieben Jahre, bis die Seele wieder vollständig ist.

Wenn sich der Spiegel von alleine von der Wand löst

Es hält sich auch der Aberglaube, dass Spiegel, die von der Wand fallen wie ein Orakel wirken. Etwas Negatives wird passieren. Sie sollen den baldigen Tod eines geliebten Menschen (oder den eigenen) verkünden. Es ist dann natürlich auch eine Gegenmaßnahme erfunden wurden. Sollte ein Spiegel von der Wand fallen und zerbersten, wirft man unverzüglich zwei Gläser auf den Boden, sodass sie in Scherben zerfallen. In dem Fall ist die Zahl drei der Knackpunkt. Erst der Spiegel und dann die zwei Gläser. Dieses soll die negative Wirkung des zerstörten Spiegels kompensieren. 

Es ist auch Brauch gewesen, Spiegel zu verhüllen, wenn jemand gestorben ist. Die Seele des Toten soll sich nicht im Spiegel verfangen und die Angehörigen sich nicht erschrecken, wenn im Spiegel das das Bild des Verstorbenen erscheint. Es soll auch Prävention betrieben werden, dass sich keine weiteren Todesfälle ereignen.